Drucken
Vegane Spinat-Zwiebel-Quiche

Vegane Spinat-Zwiebel-Quiche mit Kichererbsenmehl

Zubereitungszeit 45 Minuten
Backzeit 45 Minuten
Portionen 8 Stück

Zutaten

Für den Boden

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 55 g kaltes Kokosöl
  • 75 ml kaltes Wasser

Für die Füllung

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 350 g Tiefkühl-Spinat aufgetaut
  • 300 g Kichererbsenmehl
  • 600 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Curry
  • 2 TL Salz

Außerdem

  • Tarteform Ø 28 cm
  • Kokosöl zum Einfetten
  • Ofen: 200°C (Ober-/Unterhitze)
  • eventuell (veganer) Joghurt als Dip

Anleitungen

Der Boden

  1. Dinkelvollkornmehl und Salz vermengen, Kokosöl in kleinen Stückchen dazugeben. Mit den Fingern so lange kneten, bis ein feiner Sand entsteht. Größere Fettstückchen eventuell mit den Fingern zerdrücken. Wasser hinzufügen und so lange weiterkneten, bis du einen glatten Ball daraus formen kannst. Wenn der Teig nicht genug klebt, gib noch 2-3 Esslöffel Wasser hinzu. Ist er zu klebrig, hilft etwas mehr Mehl. In Folie einwickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

  2. Der Teig sollte nach dem Kühlen fester geworden sein, aber nicht zu hart zum Ausrollen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig rund ausrollen (ca. 5 mm dick). Vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und in die eingefettete Tarteform legen. Mit den Fingern festdrücken, überstehenden Rand abschneiden. Tarteform zurück in den Kühlschrank stellen.

Die Füllung

  1. Ofen vorheizen. Den aufgetauten Spinat in einem feinen Sieb kräftig ausdrücken. Die rote Zwiebel halbieren und in feine Ringe schneiden. In der Pfanne mit etwas Öl anschwitzen, Spinat dazugeben. Ein paar Minuten bei mittlerer Hitze weiter anschwitzen. 

  2. Kichererbsenmehl, Wasser und Olivenöl verquirlen bis eine glatte Masse entsteht. Mit Kurkuma, Kreuzkümmel, Curry und Salz würzen. Zwiebel und Spinat dazugeben und gut verrühren. Füllung in die Tarteform geben und glattstreichen.

  3. Auf der mittleren Schiene des Ofens 45-50 Minuten lang backen. Vor dem anschneiden kurz abkühlen lassen. Schmeckt super mit (veganem) Joghurt.